Telefon (03865) 3351     Mail

(03865) 3351
Link verschicken   Drucken
 

Fredi

Hallo, mein Name ist Fredi.

Ich bin der jüngste und der kleinste auf dem Bauernhof in Holthusen. Ich wurde am 23.01.2012 geboren und wog nur 200 g. Ich habe noch mehr Geschwister.7 Stück. Meine Mutter hatte nicht genug Zeit sich um mich zu kümmern. Völlig unterkühlt habe ich neben dem Ferkelnest gelegen.

Aber die Leute vom Bauernhof haben das gemerkt. Ruckzuck haben sie mich gepackt und unter einer Rotlichtlampe wieder Leben eingehaucht.  Da hab ich nochmal "Schwein" gehabt. 

Jetzt werde ich mit der Flasche groß gezogen. (Meine Mutter hat nicht genug Milch für alle. Sie will auch nichts von mir wissen.)

Ungefähr alle Sunde fange ich fürchterlich an zu Quieken und mache ein Spektakel. Dann wissen die vom Bauernhof, ich habe jetzt Hunger. 5 ml Milch pro Mahlzeit schaffe ich schon!! Danach bin ich richtig kaputt und muss erst einmal schlafen. Ein Plüschtier haben sie mir mit ins Körbchen gelegt. Zum Kuscheln. Ich bin dann auch nicht so alleine.

Das ist richtig schön, wenn nicht dieser fürchterliche große schwarze Hund noch da wäre. Der passt auf mich auf und denkt immerzu er muss mich abputzen. Mit seiner großen Zunge macht er das. Die reicht über meinen ganzen Kopf. Igitt....

Der Anfang war sehr schwer. Aber ich wollte leben und habe es Dank vieler helfender Hände und Pfoten geschafft. Habe eine Lungen- und Gelenkentzündung überstanden.

Nun werde ich so langsam groß! 

       Als Gast der Woche bei 

Marco Vogt

 

  Vor dem großen Auftritt bei NDR 1 Radio MV spielt "Fredi" vor dem Landesfunkhaus in Schwerin. Er gehört zu einer kleinen Hausschweinart.

Ein Schweinchen namens

"Fredi" beim NDR 

 

Dann geht es mit Ziehmutter Brigitte Roost-Krüger (links im Bild) ins Landesfunkhaus.

 

Fotos und Text NDR1 Radio MV

 

 

Dort erkundet "Fredi" erst mal die Redaktionsräume. 

Das acht Wochen alte Minischwein war nach der geburt zu schwach und musste deswegen mit der Flasche aufgezogen werden.

Während der Erkundungstour trifft "Fredi" auf Katja Feller. Die Moderatorin hätte das Schwein am liebsten gleich mit nach Hause genommen.

Katja muss "Fredi" schnell wieder abgeben. Dann kommt sein großer Auftritt im Studio. Nicht nur NDR 1 Radio MV will ihn haben, auch das Nordmagazin filmt den tierischen Star.

Während "Fredi" im Studio herumstreunert, beantwortet die Ziehmutter Markos Fragen.

Während Katja das Wetter moderiert, hält sie "Fredi" auf dem Arm. Da das kleine Schwein momentan nur drei Kilogramm wiegt, ist das noch gut möglich. Ausgewachsene Minischweine werden bis zu 60 Kilogramm schwer.

Nach all der Aufregung bekommt "Fredi" erst mal etwas zu trinken.

Wie es sich für einen richtigen Star gehört, gibt "Fredi" nach der Livesendung noch ein kurzes Interview und

...lässt sich mit seinen Fans Marko Vogt und Katja Feller fotografieren.

Gib Küsschen! Marko und "Fredi" nehmen Abschied. Der Beginn einer unsterblichen Liebe?

Das Rampenlicht ist anstrengend! Selig dämmert "Fredi" ins Traumland. In einem Jahr kommt der kleine Star wieder ins Studio - abgemacht! 

… und nach einem Jahr, besucht "Fredi" wieder seine Freunde aus dem Landesfunkhaus.

 

Hier ist "Fredi bei Marko Vogt im Studio und knabbert Erdnüsse. Noch schnell ein Foto zum Abschied aus dem Landesfunkhaus. "Fredi" ist und bleibt ein Star: